Güterbahnhof Moabit

2008


Ausloberorganizer
Bezirksamt Mitte von Berlin



Die räumliche Einbettung in den Streifen für Handel und Gewerbe bildet den Hintergrund für das Konzept des Setzkastens zur Anlage des Parks. Mit dem Prinzip des Setzkastens können kleinräumige Angebote für unterschiedliche Anforderungen verortet werden. Darüber hinaus stellt das Prinzip Setzkasten wegen der einfachen Nachvollziehbarkeit und der spielerischen Komponente eine brauchbare Grundlage für den Beteiligungsprozess dar. Die zu verteilenden Programmpunkte bestehen aus öffentlichen Flächen: Rasen, Platz, Baumräume und Gemeinschaftsgärten, die für Nutzergruppen des angrenzenden Quartiers angelegt werden. Durch die Einrichtung von Gemeinschaftsbereichen und Gemeinschaftsgärten soll die Identifikation verbessert, die Nutzung positiv beeinflusst und der Unterhalt auf verschiedene Schultern verteilt werden. Die Zonierung des zukünftigen Parks wird durch das Setzkasten-Spiel mit den einzelnen Akteuren und Vertretern von Gruppen vorgenommen.