Kätcheslachpark 2.BA

2007 - 2011 Frankfurt am Main


Wettbewerbcompetition
1. Preis 2002

Auftraggeberclient
Hessen Agentur

Größesize
10 ha



Die Gestaltung des Parks nutzt die Anbindung an die Landschaft, um die Landschaft in Form eines offenen Parkraums tief in die Quartiere hinein zu ziehen. Baumalleen bilden die räumliche Grenze des Parks. Vorgabe der Stadtplanung ist es, sämtliche Niederschläge, die sich auf öffentlichen Flächen der angrenzenden Quartiere sammeln, im Park zurückzuhalten. Somit wird die Vorflut, der schmale Kahlbach, nicht überschwemmt. Diese Anforderung wird durch eine Kaskade, die aus drei unterschiedlich gestalteten Mulden besteht, gelöst. Die geometrisch geformte Mulde, die landschaftlich geformte Mulde und der Teich in der Landschaft vermitteln durch die Transformation der Formsprache die Annäherung an die Landschaft.